DIGAM Capital
onDImand

_ Advisory x Social Trading #bepartofit

Evolution by Herbert Autengruber2021-11-02T13:31:43+01:00

Evolution

by Herbert Autengruber

ACHTUNG

Hierbei handelt es sich um eine Werbemitteilung der DIGAM GROUP GmbH für die Dienstleistung OnDimand. Es handelt sich um die Darstellung eines Musterdepot, welches zum jeweiligen Zeitpunkt aufgelegt wurde, die dargestellte Performance ist als Hypothese einzustufen. Es enthält Performancezahlen inklusive der jeweiligen Handelsspesen.  Etwaige Abweichungen in der Wertentwicklung sind bedingt durch den Investitionszeitpunkt. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung zu. Es handelt sich hierbei um eine risikoreiche Anlage mit hohen Schwankungen. Der Erwerb von Handelsimpulsen stellt keine Wertpapierdienstleistung dar und unterliegt somit nicht der nationalen Umsetzung der Mifid-Richtlinie.

UMSETZUNGSHINWEIS
Produktblatt (SOON)

Über Herbert Autengruber

Price is what you pay, value is what you get.

ERFAHRUNG
  • Fondmanager des HEUREKA Outperformance Fonds
  • Vortragender für den Anlagebereich

  • Produktmanager HDI Financial Services GmbH
  • M&A bei OMV

  • M&A bei VA Tech

  • Aufbau von Closed-End-Aktien-Investmentfonds
  • Verwaltung von Managed Accounts für internationale Investoren
  • EVOLUTION ist eine von Herbert Autengruber konzipierte Anlagestrategie, die Value, Trendfolge und Saisonalitäten je nach Marktlage kombiniert. Bei Value wird in unterbewertete Aktien und Hochzinsanleihen investiert. Trendfolge setzt auf außergewöhnliche Kurgewinner der letzten Monate und Jahre. Saisonalität setzt auf statistisch hohe Erträge von Aktien und Sektoren in bestimmten vergangenen Kalenderphasen, etwa vor Dividendenzahlungen.

  • Value – Trendfolge – Saisonalität

    • Value: Chancen ergeben sich oft nach übertriebenen Kursstürzen, etwa am Ende einer Rezession. Value schützt auch vor Anlageblasen.
    • Trendfolge: Bringt besonders Gewinne in der zweiten Hälfte von Wirtschaftsaufschwüngen. Dann haben sich Börsenlieblinge gebildet. Deutlich unterbewerte Aktien sind rar.
    • Saisonalität: Bringt gute Ergebnisse bei niedrigen Kursschwankungen und ohne ständige Überraschungen.
  • Value: nennt sich eine Anlagephilosophie, die auf „werthaltige“ Aktien versucht zu setzen. Als werthaltig darf ein Unternehmen gelten, wenn es eine gute Marktstellung, hohe Renditen und eine kontinuierliche Gewinnentwicklung aufweisen kann.
  • Trendfolge: Trendfolge-Handelsansätze versuchen, gewinnbringend in bereits erkennbare Kurstrends einzusteigen, indem sie bei steigenden Kursen kaufen. Man kann einer Einzelaktie im Trend “folgen” – oder größeren Sektoren. Ein gutes Beispiel für Trendfolge ist die Wertsteigerung von Technologieaktien, die in den letzten Jahren im Übermaß zu anderen Sektoren an Börsenwert gewonnen haben.

  • Saisonalität: Kalenderanomalien, die auch als Saisonalitäten bezeichnet werden, behandeln die Tatsache, dass zu bestimmten Kalendertagen oder auch gesamten Monaten, Wertpapiere deutlich höhere Renditen erzielen. So sind zum Beispiel Aktien von Energieversorgern in den klassischen Wintermonaten normalerweise überdurchschnittlich notierend.
  • Anlageuniversum besteht aus Aktien, die abseits einer Hauptbörsennotiz an globalen Märkten, die die entsprechenden Voraussetzungen einen der drei Ansätze widerspiegeln.

  • Ansatz: Je nach wirtschaftlicher Großwetterlage wird die Anlagetheorie und die damit verbundene Einzeltitelauswahl angewendet. Bei wirtschaftlichen Aufschwüngen (Konjunkturaufschwüngen) liegt der Focus auf Saisonalitäten und Trend, während in wirtschaftlichen Abschwung- und Bodenfindungsphasen eher der Focus auf Value -Titeln liegt. Die Behaltedauer der Einzeltitel ergibt sich aus dem zu erreichenden Kursziel.

  • Umsetzungshinweis: Beim Evolution-Ansatz handelt es sich um eine Buy-and-Hold-Strategie. Dies bedeutet, dass die durchschnittliche Behaltedauer einige Wochen, wenn nicht Monate/Jahre, betragen kann. In unregelmäßigen Abständen kann es zum Abverkauf oder Kauf neuer Positionen kommen. Üblicherweise werden mehrere Investmententscheidungen zu gewissen Zeitpunkten zusammengefasst und in einer Anpassung der Allokation umgesetzt. Die Anzahl der Trades ist abhängig von der allgemeinen Lage an den Börsen und volkswirtschaftlichen Kennziffern und kann bis zu 100 Trades im Jahr betragen.

Chancen

  • Strategiemix berücksichtigt unersichtliche Wirtschaftsphasen

  • Nutzt aktiv Wirtschaftsschwankungen und schützt vor Anlageblasen.

  • Überproportionale Erträge zur Peer-Group möglich.
  • Innovatives Stockpicking in Small-Caps und Hidden Champions.

  • Fasst die Vorteile mehrerer Ansätze zu einem Ansatz zusammnen


Risiken

  • Hohe mittelfirstige Verluste in Einzelpositionen möglich.

  • Währungsrisiken.

  • Geringe Diversifikation.

  • Höhere Schwankungsbreiten als bei indexbasierten Ansätzen.

  • Keine konstante Aktienquote (eventuell ungünstig in steigenden Märkten).

  • Zeitliche Verzögerung bei der Umsetzung kann zu unverwünschten Portfolioauswirkungen führen.

LEISTUNGSUMFANG
  • Handelsimpulse für einen Buy-and-hold-Ansatz mit genauer Begründung zu jeder Einzelposition.
  • Insights in das Musterportfolio der Anlagetheorie sowie Umsetzungstipps.

  • DIGAM Focus: Wöchentliche Backgroundinformationen zu Kapitalmärkten und Unternehmen – verfasst von namhaften Investmentmanagern.

  • Exklusive Teilnahme an Webinaren, Seminaren der DIGAM GROUP zu Themen rund um Anlagephilosophien und Investmentansätzen.
  • Mittels- Push-Up Notifications wird der Kunde über das Geschehen live informiert.

HALBJÄHRLICH

119monatlich

MONATLICH

129

JÄHRLICH

99monatlich

Möchten Sie diese Anlagetheorie im Rahmen einer Vermögensberatung oder als Zertifikat beziehen?

DIGAM Capital on Twitter

Nach oben